Team

Sonja Knopp, M.A., schließt der­zeit Ihre Pro­mo­tion zur Frage „Geschichte ohne Gedächtnis. Zeug­nisse trau­ma­ti­sierter Holo­caust­über­le­bender und ihre Bedeu­tung für die geschichts­wis­sen­schaft­liche Erfor­schung des Holo­caust in Rumä­nien“ am Friedrich-​​Meinecke-​​Institut der Freien Uni­ver­sität Berlin ab. Ihre Studie steht im Ver­bund mit einem grö­ßeren For­schungs­pro­jekt unter Lei­tung Dori Laubs zu Video­zeug­nissen mit extrem trau­ma­ti­sierten und lang­zeit­hos­pi­ta­li­sierten Holo­caust­über­le­benden, die nun Teil des ‚For­tunoff Video Archive for Holo­caust Testi­mo­nies‘ (FVA) der Yale Uni­ver­sity Library sind. 2011/​2012 war sie Rese­arch Fellow am Geno­cide Stu­dies Pro­gram an der Yale Uni­ver­sity, wo sie sich intensiv mit Video­in­ter­views des FVA aus­ein­an­der­setzte. Wäh­rend­dessen stand sie im regel­mä­ßigen Aus­tausch mit Dori Laub, sowie mit Geoffrey Hartman und der Archi­varin des FVA Joanne Rudof. Sie ist Sti­pen­diatin der ‚Fon­da­tion pour la Mémoire de la Shoah‘, Paris.

Sebas­tian Schulze, M.A., hat an der Freien Uni­ver­sität Berlin Lite­ra­tur­wis­sen­schaften und Phi­lo­so­phie stu­diert. Er war Sti­pen­diat der Fried­rich Schlegel Gra­dier­ten­schule, wo er im Oktober 2013 seine Pro­mo­tion zum Thema „Meta­mor­phosen des Echos in der Lite­ratur des Barock, der Romantik und der Gegen­wart“ ein­ge­reicht hat. Seine For­schungs­schwer­punkte liegen in der Lite­ra­tur­theorie, der Geschichte der Poetik und den Funk­tionen der Lite­ratur für die Öffent­lich­keit. Er stu­dierte unter anderem an der Uni­ver­sity of Chi­cago und publi­zierte Artikel zu Fragen der Lite­ra­tur­theorie, Phi­lo­so­phie der Zeit­lich­keit, Fried­rich Nietz­sche und Robert Walser.

Prof. Dr. Anne Eus­ter­schulte ist Pro­fes­sorin für Geschichte der Phi­lo­so­phie am Institut für Phi­lo­so­phie der Freien Uni­ver­sität Berlin und Mit­glied der Fried­rich Schlegel Gra­du­ier­ten­schule, der Hebraic Gra­duate School Berlin e.V. und des For­schungs­kol­legs für Kri­ti­sche Theorie und deren Rezep­tion in der Gegen­wart. Zu ihren Schwer­punkten in Lehre und For­schung gehören u.a. die Aus­ein­an­der­set­zung mit der poli­ti­schen Phi­lo­so­phie und Ästhetik des 20. Jhs., Stu­dien zur Phi­lo­so­phie der Geschicht­lich­keit sowie zur Religionsphilosophie.